Die Patientenverfügung

Eine Software-Entwicklung der frey | interaktive medien
Auf der Basis des Laravel PHP-Framework

Die Programmierung dieser Software erfolgte im Auftrag von Dr. med Ulrich Hildenbrand, Facharzt für Anästhesie. Zur Webseite

Die Patientenverfügung ist eine datenbankgestützte online Software/Expertensystem, die sich hauptsächlich an Ärzte und Arztpraxen als Lizenznehmer richtet. 

Die Software besteht aus einem redaktionell adminstrativen, für Lizenznehmer unzugänglichen Bereich und einem Anwendungsteil zur Erstellung und Verwaltung der Patientenverfügungen und den zugehörigen Kunden.

Die Programmierung erfolgte über das PHP-Framework laravel, welches wiederum auf Symfony basiert. Nach vielen Tests mit vergleichbaren Frameworks, hatte uns laravel als beste Voraussetzung für die Programmierung der Software überzeugt.

Die Erstellung einer Patientenverfügung hat einen aus rechtlichen Gründen festgelegten Ablauf. Dabei steht das eigentliche Beratungsgespräch im Mittelpunkt. Hier werden mit dem Kunden alle Themen und Fragen einer Patientenverfügung schrittweise mit einem beratenden Arzt durchgegangen und entschieden, welche der Themen und Fragen in die persönliche Patientenverfügung übernommen wird.

Diesen Ablauf haben wir in der Programmierung abgebildet.

Kundenerfassung

Eine Patientenverfügung beginnt mit der Erfassung eines neuen Kunden. Hier werden alle Stammdaten und die Typisierung des neuen Kunden festgelegt. Es können direkte Lebenspartner, bzw. ein Bevollmächtigter für einen Notfallausweis festgelegt werden. Erst nach dem kompletten Ausfüllen des Profils kann eine Patientenverfügung durchgeführt werden.



Druckausgaben für die Vorbereitung der Patientenverfügung

Die Druckausgaben-Vorbereitung besteht aus vielen einzelnen Druckdokumenten und einem vorab Fragenkatalog. Die Dokumente können einzeln oder gesamt ausgedruckt werden - der Fragenkatalog wird aus der gesamten Themen-/Fragen-Struktur erstellt.

Für eine korrekte Druckausgabe haben wir hier eine WYSISYG-Preview programmiert, die bereits korrekt anzeigt, wie die Dokumente später über die Browser-Druckfunktion gedruckt werden. Seitenzahlen, Kapitel-, Fragen- und Unterthemen-Nummerrierungen werden jeweils für die Ausgabe erzeugt. Im Druckausgaben-abschluss kann auch ein Inhaltsverzeichnis für die Patientenverfügung erzeugt werden.


Das Beratungsgespräch

Im Beratungsgespräch wird die persönliche Patientenverfügung mit dem Kunden erstellt. Die Pateientenverfügung besteht aus verschiedenen Themen und Unterthemen mit den dazugehörigen Fragen. Hier wird die komplette Struktur geladen und Schritt für Schritt mit dem Kunden durchgegangen und entschieden, was in die Patientenverfügung übernommen wird.

Ein Beratungsgespräch kann auch mit mehreren Kunden gleichzeitig durchgeführt werden. Dafür gibt es eine Auswahl und einen Umschalter auf die jeweilige persönliche Patientenverfügungs-Struktur.

Über einen WYSISYG-Texteditor können hier Standardtexte an die persönlichen Umstände eines Kunden angepasst oder auch wieder zurückgesetzt werden. Ebenfalls können gesamte Kapitel einzeln ausgedruckt werden. Ab der Personlisierung wird beim Ausdruck der Patientenverfügung ein automatisch generiertes Wasserzeichen hinzugefügt.

Wurde das Beratungsgespräch komplett durchgeführt/beendet, erfolgen die abschließenden Druckausgaben und der Abschluss der Patientenverfügung. Wurde eine Patientenverfügung abgeschlossen, kann sie nur noch storniert und nicht mehr inhaltlich verändert werden.

Der Verwaltungsbereich

Im Verwaltungsbereich werden alle Daten und Zugänge, die zur Erstellung einer Patientenverfügung notwendig sind, angelegt oder bearbeitet.

Das sind zum Einen die Zugangsdaten und die Zuordnungen der Lizenznehmer und zum Anderen spezifische Daten wie Themen, Fragen, Struktur und die Druckdokumente.



Der Struktureditor

Den Kern des Verwaltungsbereiches bildet der Struktureditor. Wir haben einen WYSIWYG-Editor programmiert, über den, nach dem Anlegen von Themen und Fragen, ganz einfach die Themen und Fragen per Maus und Drag/Drop zusammen gestellt werden können. Dies bildet die Basisstruktur der späteren Kapitel, Themen/Fragen Struktur der Patientenverfügung. Der Struktureditor verfügt über eine Vorschau, so daß hier bereits die spätere Druckausgabe der Patientenverfügung kontrolliert werden kann.

Ebenfalls können verschiedene Versionen einer Struktur angelegt werden, so dass auch Änderungen an einer Struktur vorgenommen werden kann, ohne dass die Patientenverfügungen auf der Kundenseite verändert werden. Erst nach dem veröffentlichen einer neuen Struktur ist diese relevant für die Erstellung der Patientenverfügung.

In allen Bereichen der Software haben wir darauf geachtet, dass alle Eingabelemente und Buttons vor allem für mobile Tablets shr gut bedienbar sind.

(Hinweis: Alle Namen und Adressen auf den Screens sind für die Programmierung frei erfunden und haben keinen Bezug zu realen Personen und Orten.)

 

 

Ansprechpartner Programmierung

Harald Frey • Softwareentwickler
info @frey-imedien .de

Kontakt

+49 (0)7271 4980168
info[at]frey-imedien[dot]de

Ludwigstraße 151
76751 Jockgrim (bei Karlsruhe)

© frey | interaktive medien, 2018 - TYPO3 Agentur Karlsruhe